Unsere Region

Was es in und um Bockenheim zu sehen gibt

Wenn Sie uns in Bockenheim besuchen, sollten Sie auch die Gelegenheit nutzen, die schöne Umgebung zu genießen. Bockenheim liegt an der Grenze zwischen den Weinbaugebieten Rheinhessen und Pfalz und ist als Edelweinort über die Region hinaus bekannt.

Bockenheim ist 770 erstmals urkundlich erwähnt. Im Ort ist das 1995 erbaute Haus der Deutschen Weinstraße nicht zu übersehen, dass den Beginn der Weinstraße markiert.

Bockenheim hat viele weitere Sehenswürdigkeiten wie die 1196 erstmal erwähnte Martinskirche mit ihren mittelalterlichen Wandmalereien und die 1593 errichtete Emichsburg (heute Schlossgut Janson). Im anderen Ortsteil stehen zwei Lambertskirchen; eine davon, die evangelische, stammt aus dem 13. Jahrhundert, die andere ist katholisch und wurde erst 1936 erbaut, obwohl sie wie eine mittelalterliche Wehrkirche aussieht.

Ein Spaziergang in den Weinbergen rund um Bockenheim lohnt sich. Das Dorf wird seit mehr als 1200 Jahren vom Weinbau geprägt und es gibt einige hervorragende Lagen, in denen etliche prämierte Weine heranwachsen. Ein Ausflugsziel auf dem Petersberg ist die Heiligenkirche, eine kleine Kapelle aus der Barockzeit, die Simon Petrus gewidmet ist und unter deren Altar eine kleine Quelle entspringt. Nicht weit davon entfernt ist der Katzenstein, der als Opferaltar eines heidnischen Kultplatzes gilt.

Sowohl in südlicher wie auch in nördlicher Richtung finden Sie in der Gemarkung inmitten der Reben immer wieder Wingertshäuschen aus dem 18. oder 19. Jahrhundert, archaisch wirkende kleine steinerne Rundbauten, die man „Trullos“ nennt und die dem Schutz der Arbeiter bei Unwettern dienten.

Bei gutem Wetter können Sie während Ihrer Wanderung die Aussicht über die ganze Rheinebene bis zum Odenwald genießen.